MSc Evolutionäre Systembiologie

Allgemeines

Beschreibung des Studiengangs

Ein gemeinsames Masterprogramm an der University of Vienna

Weltweit suchen Forschungslabors und Biotech-Unternehmen nach Menschen, die mit modernen "Omics" -Methoden biologische und medizinische Probleme angehen und die daraus resultierenden komplexen Datensätze mit bioinformatischen und quantitativen Methoden analysieren können.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, bietet das Master-Programm Evolutionary Systems Biology (ESB) die notwendige Ausbildung für diesen neuen Wissenschaftlertyp.

Weitere detaillierte Informationen finden Sie auf der Website zur Evolutionären Systembiologie

ESB-Masterstudenten werden:

  • Erfahren Sie, wie Sie mit modernen "-omics" -Datensätzen umgehen.
  • Entwickeln Sie wichtige Computerkenntnisse und vertiefen Sie sich in die biologische Modellierung.
  • Kombinieren Sie experimentelle "Wet-Lab" -Technologien mit quantitativen "Dry-Lab" -Methoden.
  • Wenden Sie diese Fähigkeiten auf Fragen an, die sich aus der Evolutionsbiologie, der Entwicklung, der vergleichenden Genomik und der Systembiologie ergeben.

Wien bietet ein einzigartiges wissenschaftliches Umfeld für das ESB-Masterprogramm, das von der Expertise von Forschungsgruppen in den Bereichen Populationsgenetik, Evo-Devo, Systembiologie und Biomathematik an der University of Vienna und der Vetmeduni Vienna profitiert. Die Masterstudenten können auf die Ressourcen zweier Universitäten und auf etablierte Verbindungen zu erstklassigen Forschungsinstituten wie dem Gregor-Mendel-Institut, dem IST Austria, der Wiener Graduiertenschule für Bevölkerungsgenetik und dem evolVienna-Netzwerk zurückgreifen.

98113_MScEvolutionarySystemsBiology-UniversityofVienna.jpg

Kursüberblick

Das ESB-Masterstudium zielt darauf ab, eine praktische Ausbildung mit praktischen Fertigkeiten zu vermitteln, die alle Vorlesungen im Kerncurriculum ergänzen. Darüber hinaus liegt ein starker Forschungsschwerpunkt mit zwei Rotationen im Labor und einem forschungsbasierten Masterarbeitsprojekt vor, das Schulungen zu innovativen Forschungsmethoden anbietet. Dieses Programm umfasst insbesondere:

  • Kurse zu Populationsgenetik, vergleichender Genomik, molekularer Evolution, EvoDevo und Systembiologie.
  • Praktische Kurse zur Einführung in die Modellierung, Programmierung und statistische Datenanalyse für Biologen.
  • Eine umfangreiche Forschungskomponente, einschließlich Rotationen in mehreren Forschungsgruppen, Einzelschulungen und individuelle Forschungsprojekte.
  • Spezielle Fertigkeitenkurse für das Geben von wissenschaftlichen Vorträgen und das Schreiben von erfolgreichen Förderanträgen.

Die voraussichtliche Dauer des Masterstudiums ESB beträgt vier Semester. Im Rahmen des Curriculums müssen neun Module, eine Masterarbeit und eine mündliche Verteidigung im Umfang von 120 ECTS-Punkten absolviert werden.

Eintritt

Das Masterstudium Evolutionäre Systembiologie richtet sich an Studierende mit Interesse an biologischer Forschung und quantitativen Methoden. Als Zulassungsvoraussetzung müssen Bewerber einen Bachelor-Abschluss in Biologie oder einem verwandten Bereich (wie Biotechnologie, Biomedizin oder Bioinformatik) erworben haben. Fortgeschrittene quantitative Fähigkeiten sind keine Voraussetzung. Bewerber mit einem BSc in anderen Naturwissenschaften (z. B. Physik) oder Mathematik und Statistik können ebenfalls zum ESB-Masterstudium zugelassen werden. Nicht-Muttersprachler benötigen Englischkenntnisse auf B2-Niveau.

Nach dem Abschluss

Ein ESB-Masterstudiengang bietet den Studierenden eine hervorragende Grundlage, auf der sie entweder ein Promotionsstudium absolvieren können, z. in der quantitativen biologischen Forschung oder eröffnet vielfältige Karrieremöglichkeiten in forschungsorientierten biomedizinischen / biotechnologischen Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Zuletzt aktualisiert am März 2020

Über die Hochschule

Die Universität Wien wurde 1365 gegründet. Sie ist eine der ältesten Universitäten im deutschen Sprachraum und eine der größten in Zentraleuropa. Derzeit sind etwa 92.000 Studierende an der Universitä ... Weiterlesen

Die Universität Wien wurde 1365 gegründet. Sie ist eine der ältesten Universitäten im deutschen Sprachraum und eine der größten in Zentraleuropa. Derzeit sind etwa 92.000 Studierende an der Universität Wien zugelassen. Das Studienangebot von umfasst 56 Bachelorstudien, 112 Masterstudien, 3 Diplomstudien und 9 Dissertationsgebiete für Doktorats-/PhD-Studien. Weniger Informationen