Keystone logo
Saint Paul University MA in Beratung und Spiritualität
Saint Paul University

MA in Beratung und Spiritualität

Ottawa, Kanada

2 Years

Englisch, Französisch

Vollzeit

Request application deadline

Request earliest startdate

CAD 8.302 *

Auf dem Campus

* 7.832,37 USD pro Semester für internationale Vollzeitstudenten

Einführung

Die Fakultät für Humanwissenschaften der Saint Paul University bietet Programme an, die zu einem Graduiertendiplom in Paarberatung und Spiritualität sowie zu einem Master of Arts (MA) und einem Doktor der Philosophie (Ph.D.) in Beratung und Spiritualität führen, die alle gemeinsam verliehen werden von den Senaten der Saint Paul University und der University of Ottawa, mit denen Saint Paul verbündet ist.

Ziel des Masterstudiums ist es, Fachkräfte auszubilden, die Paare oder Einzelpersonen hinsichtlich ihrer Werte, ihrer Spiritualität sowie ihrer Individual- und Paardynamik beraten und begleiten und die Absolventinnen und Absolventen auf eine Karriere in der Forschung vorbereiten.

Jede Konzentration des MA-Programms umfasst drei Komponenten: Wissenserwerb; ein Forschungsprojekt oder eine Abschlussarbeit; und Berufspraxis.

Das MA-Programm wird in Vollzeit auf Französisch und Englisch angeboten, eine Teilzeit-Einschreibung ist nur in Ausnahmefällen möglich. Studien-, Prüfungs- und Abschlussarbeiten können gemäß der Hochschulordnung in französischer oder englischer Sprache verfasst werden.

Ein kooperatives Programm in Feminist and Gender Studies auf MA-Ebene wird ebenfalls angeboten.

Vertiefung: Verbundprogramm Feminist and Gender Studies

Studierende, die zum MA in Counseling and Spirituality zugelassen sind, können eine Vertiefung in Feminist and Gender Studies hinzufügen.

Dazu müssen sie sich für den Verbundstudiengang Feminist and Gender Studies auf Masterstufe bewerben und die Voraussetzungen beider Studiengänge erfüllen (Kurse in Feminist and Gender Studies werden in der Regel zu den primären Studienleistungen angerechnet).

Die beiden Pflichtveranstaltungen (FEM5103 Feminist Methodologies; FEM5300 Feminist Theories) müssen vor der ersten Einschreibung für die Haupt- oder Diplomarbeit absolviert werden.

Die Abschlussarbeit oder Hauptforschungsarbeit muss zu einem Thema mit Bezug zu Frauen, Gender, Feminismus oder Sexualität verfasst sein. Das vorgeschlagene Thema muss vom Graduiertenausschuss Feminist and Gender Studies sowie vom Hauptprogramm der Studierenden genehmigt werden. Die Dissertation oder die Hauptforschungsarbeit muss Kenntnisse der feministischen Wissenschaft auf dem oder den dem Thema entsprechenden Fachgebieten und gegebenenfalls feministischer Methoden nachweisen.

Dissertations- oder Major Research Paper Proposal: Die Dissertation bzw. das Major Research Paper Proposal muss vom Graduiertenausschuss Feminist and Gender Studies sowie vom Hauptprogramm genehmigt werden. In der Regel wird die Dissertation bzw. der Antrag auf Hauptforschungsarbeit bis zum Ende des dritten Semesters des ersten Studienjahres bei Feminist and Gender Studies eingereicht.

Die Betreuerin oder der Betreuer der Dissertation muss über feministische und geschlechtsspezifische Expertise verfügen. Bei einer größeren Forschungsarbeit sollte die Betreuerin oder der Betreuer idealerweise über feministische und geschlechtsspezifische Expertise verfügen. Wenn nicht, muss einer der Leser über solche Kenntnisse verfügen. Eine gemeinsame Betreuung durch eine Professorin oder einen Professor der beteiligten Einheit und eine vom Graduiertenausschuss Feminist and Gender Studies gewählte Professorin kann in manchen Fällen sinnvoll sein.

Prüfer oder Vorleser: Einer der Prüfer (für die Dissertation) oder der Vorleser (für die Hauptarbeit) muss eine vom Graduiertenausschuss Feminist and Gender Studies anerkannte Person sein.

Admissions

Lehrplan

Studiengebühren für das Programm

Über die Schule

Fragen